Der große Pfannentest 2014 von GASTROLUX

Dieses Jahr wurde ich ausgewählt, aus über 1000 Bewerbern, beim großen Pfannentest von Gastolux  die BIOTAN PLUS-Produkte ausgiebig zu testen. Und ich kann jetzt schon sagen, meine Küche ist um ein großes Schmuckstück reicher. 🙂

Als Erstes bekam jeder Teilnehmer einen Gutschein über 99,95 € (95,00€+5,95€ Versandkosten). Dann gings los. Auf der Aktionshomepage www.pfannen-shop.de hab ich mir dann eine super schöne große 28er (28cm Durchmesser) Hochrandpfanne ausgesucht und auch gleich den passenden Deckel dazu bestellt. Der Preis für solch eine Pfanne liegt zwischen 89,50€-112,00€. Man kann noch wählen zwischen abnehmbaren Stiel und Glasdeckel.

DSC_1315

Aber nun erst einmal ein paar Infos zu GASTOLUX. Was oder wer ist GASTROLUX? GASTROLUX ist ein deutscher Hersteller aus Wiesbaden. In den siebziger Jahren brachte GASTROLUX als erstes Unternehmen in Deutschland Aluminium-Guss-Bratpfannen und Töpfe, die im sogenannten Squeeze-Casting-Verfahren von Hand gegossen wurden, auf den Markt.

Bei diesem Verfahren wird das flüssige Aluminium mit ca. 200t Druck pro cm² verdichtet. Das ist der Garant für die absolut beste Gussqualität. Das Squeeze-Castin-Verfahren ist dem Druck- und Kokillenguss wegen seiner Porenfreiheit weitaus überlegen. Aus diesem Grund wird dieses Verfahren auch bis zum heutigen Tag bei der Herstellung dieser Pfannen und Töpfe angewandt.

Die Gastrolux Pfannen und Töpfe haben eine „BiotanPlus“ Oberflächenveredelung. Bei diesem vollkommen beu entwickelten Veredelungssystem werden für die Oberflächenveredelung biologisch wertvolle Biomineralien verwendet, die unsere Natur über eine sanfte Mineralisation in Jahrmillionen geschafften hat.

Diese Oberflächenveredelung kann jederzeit erneuert werden. Die Antihafteigenschaft behält wesentlich länger ihren Antihafteffekt als keramische Beschichtungen, egal welcher Hersteller.

Aber wo liegt der Unterschied zwischen BiotanPlus und einer keramischen Beschichtung? Laut Werbung sollen ja keramische Beschichtungen bis 400° C erhitzt werden können. Metallische Utensilien sind angeblich kein Problem. Jedoch lassen die Antihafteigenschaften, bei täglicher normaler Benutzung im Haushalt, nach 4-5 Monaten nach und verschwinden nach kurzer Zeit ganz.  Das Kochgeschirr mit BiotanPlus muss nach jeder Anwendung gereinigt werden. Außerdem sollten nur Utensilien aus Silikon oder Holz verwendet werden. Die Pfannen können nicht mehr überhitzen, deshalb sollte man auch darauf achten, nur hocherhitzbare Fette und Öle zu verwenden. Die Antihafteigenschaft der BiotanPlus Brat- und Kochgeschirre halten je nach Gebrauch und Pflege zwischen 3 und 6 Jahren.

Die Stiele, Griffe und Deckelknöpfe sind ergonomisch und backofenfest bis 240°C. Zur Befestigung werden keine Schrauben und keine Nieten verwendet, sondern Edelstahlfedern.

Was ich noch sehr sehr positiv und echt super finde ist der Umweltschutz. Denn Gastolux nimmt nicht mehr benutztes Brat- und Kochgeschirr (egal welcher Hersteller) entgegen und recycled es zu 100 %. Auch der WWF wird von Gastolux unterstützt. Für jede zurückgegebene Pfanne oder Topf erhält der WWF einen festgelegten Geldbetrag zur Unterstützung seiner wertvollen Arbeit.

So viele tollen Infos, ich bin jetzt schonmal sehr positiv eingestellt und freue mich riesig meine neue Pfanne das erste Mal auszuprobieren.

DSC_1313

Es gab nicht nur Fischstäbchen, ich habe auch schon einen leckeren Hackbraten zubereitet. Erst schön angebraten und danach im Ofen weitergegart und das Ergebnis war einfach nur lecker. Es ist nichts angebrannt und die Pfanne lässt sich wirklich super einfach reinigen. Aus diesem tollen Test nehme ich wirklich sehr viel Positives mit und meine Meinung zu „günstigen“ Pfannen hat sich auch geändert. Lieber gebe ich jetzt mehr aus, habe dafür eine super fantastische Pfanne und tue auch noch was Gutes für die Umwelt. Meine nächste Pfanne, Topf oder Bräter werde ich mit Sicherheit auch wieder im Gastolux-Pfannenshop bestellen. Hier ist noch mal der Link für alle Neugierigen und Interessierten. Schaut rein, es lohnt sich wirklich: www.pfannen-shop.de 🙂

 

 

 

Melitta „Mein Café“

Juchu ich liebe ja Kaffee und als die Zusage von den „genuss experten“ kam, war ich natürlich aus dem Häuschen.

DSC_13203 Super Sorten gibts es von Melitta Mein Café: Mild Roast, Medium Roast und Dark Roast.

DSC_1321

Ein klares und sonniges Temperament zeichnet die Sorte Mild Roast mit sanft gerösteten Kaffeebohnen aus. Dafür werden Kaffees aus Lateinamerika, Ostafrika und Asia-Pazifik nur so lange geröstet, bis sie eine sanft-braune Farbe annehmen. Denn dann entfaltet sich ihr ausgewogener Charakter und frein-fruchtuge Noten kommen zum Vorschein.

DSC_1184

Genießer-Tipp:
Eine fein-fruchtige Note harmoniert besonders gut mit dunkler Schokolade, z.B. selbstgemachte Schokoladen-Brownies zu einer Tasse Mein Café Mild Roast.

 

Ein vollmundiger Charakter zeichnet die Sorte Medium Roast mit mittelstark gerösteten Kaffeebohnen aus.  Dafür werden Kaffees aus Lateinamerika und Asia-Pazifik so lange geröstet, bis sie eine satt-braune Farbe annehmen. Denn dann entfaltet sich ihr samtweicher Charakter und nussige Anklänge kommen zum Vorschein.

DSC_1182

Genießer-Tipp:
Trifft Zitrone auf Nuss, entsteht ein vollmundiger Genuss, z.B. mit einem Zitronen-Tartlett intensiviert man das nussige Aroma von Mein Café Medium Roast.

Charaktervoll und intensiv – so schmeckt die Sorte Dark Roast aus kräftig gerösteten Kaffeebohnen. Dafür werden Kaffees aus Lateinamerika und Asia-Pazifik so lange intensiv geröstet, bis sie eine kräftig dunkelbraune Farbe angenommen haben. Denn dann entfaltet sich ihr intensiver Charakter und Nuancen dunkler Schokolade kommt zum Vorschein.

DSC_1183

Genießer-Tipp:
Im Zusammenspiel mit roten Beeren intensivieren sich die Nuancen dunkler Schokolade, z.B. Johannisbeer-Cupcake zu Mein Café Dark Roast.

Super leckerer Kaffee für jeden was dabei. 🙂

Bild der Frau – Knorr Eintöpfe im Test

Und noch ein leckerer Test von Bild der Frau. Diesmal gabs Eintopf und zwar von Knorr.

Ich hab mich wirklich sehr auf diesen Test gefreut, da ja die Eintöpfe in jedem Markt zu finden sind und man sie auch überall in der Werbung sieht. Eigentlich bin ich ja nicht für Fertigprodukte zu haben und wie der Test bewiesen hat, bleibt da auch leider so.

DSC_1309

Der Linsentop mit Speck sah auf dem Teller ja schon sehr lecker aus, aber geschmacklich konnte er mich überhaupt nicht überzeugen. Er schmeckt irgendwie bitter, fast so wie angebrannt und kratzte auch im Hals. 😦

DSC_1310

Und der Hühner Nudeltopf sah eigentlich aus wie eine Nudelsuppe. Der Geschmack war …..hm seltsam, künstlich. Also entweder hatte ich nur Pech mit meiner Lieferung und hab die „Sonntagseintöpfe“ erwischt oder ich bin verwöhnt, denn bei uns kommt alles frisch auf den Tisch. Das ich überall nur positive Kommentare lese, gibt mir schon zu denken. Ich glaube ich werde noch mal einen neuen Test wagen und die Eintöpfe testen. Sollte das Ergebnis wieder so sein, lasse ich die Finger davon und koche lieber wieder selber.

 

Bild der Frau – Jacobs Ganze Bohne Produkttest

DSC_1207

Bei der „Bild der Frau“ wurden wieder Produkttester gesucht, diesmal für Jacobs Kaffee und ich war dabei. 🙂

In meinem Paket befand sich eine 1000g Packung Jacobs Crema D´Aroma

DSC_1209

Und eine Packung Jacobs Espresso D´Aroma.

DSC_1324

Ich muss schon sagen, ich bin angenehm überrascht von dem Kaffee. Beide Sorten sind super lecker, kräftig im Geschmack, aber nicht zu stark. Der Espresso, ich glaube ich hatte noch nie solch leckere Espressobohnen. Da ich mir ja gern mal so´n kleinen Espresso so nebenbei gönne, kam der Test wie gerufen. 😉